Biografie

Ein Leben für die Musik.

Kolja Martens wurde 1997 in Heide (Holstein) geboren. Im Alter von sieben Jahren begann er, in diversen Chören zu singen und entdeckte so seine Leidenschaft zur Musik. Später sang er mit Begeisterung unter der Leitung namenhafter Dirigenten, darunter Thomas Hengelbrock, Nickolas Fink und Christoph Eschenbach. Nach dem Abitur bereitete er sich mit Erfolg auf die Aufnahmeprüfungen der renommierten Musikhochschulen Deutschlands vor: Seit Oktober 2016 studiert Kolja Martens an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manuela Uhl im Fach Gesang.

Bei etlichen Projekten spielte Kolja Martens eine tragende Rolle. Sei es die des Vaters in der Monooper „Anne Frank“ oder die des Siedlers in „Im weißen Röss’l“, mit seinem tiefen Bariton erfreute er sich durchgehend positiven Feedback. Auch bei Weihnachts- und Frühlingskonzerten, Klassenabenden, Musizierstunden und Brahms-Festival-Konzerten war er zu hören.

Anfang 2017 wurde Kolja Martens in den Extrachor des Lübecker Theaters aufgenommen und singt nun dort in diversen Vorstellungen, unter anderem „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner oder „Carmina Burana“ von Carl Orff.

Seit September 2017 leitet Kolja Martens den Seniorenchor des Rosenhofs Travemünde.